Auf den Spuren Thierry Henrys durch die Pariser Vororte wandeln

Thierry Henry ist einer der besten Fußballer unserer Zeit. Sein Vater stammt aus Guadeloupe, seine Mutter aus Martinique, doch geboren ist er im Vorort Les Ulis bei Paris. Die Planung dieser Großwohnsiedlung mit 10.000 Wohnungen wurde 1960 begonnen. 1963 begann die Umsetzung des Projektes auf dem Gebiet der Gemeinden Orsay und Bures-sur-Yvette. 23 km entfernt vom Stadtzentrum von Paris wurde Les Ulis Wohnort von vielen Emigranten, darunter auch einigen berühmten Persönlichkeiten. 2009 hatte der Vorort 24.691 Einwohner. Mittlerweile ist er der Sitz diverser international tätiger Firmen.

Der Parc d’Activité de Courtabœuf beschäftigt 24.500 Mitarbeiter und ist somit das größte Industriegebiet Europas. Verschiedene Firmen haben hier ihren französischen Hauptsitz und machen so die Gemeinde Les Ulis zu einer wichtigen Stadt. Diese pflegt seit 1996 eine Partnerschaft mit Thetford in England und seit 1998 mit dem Ort Sédhiou in Senegal.

Weitere Stationen des Fußballstars Thierry Henry

Thierry Henry begann seine Karriere im Fußballklub in Les Ulis. Später spielte er auch für US Palaiseau in einem Außenquartier südlich von Paris. Hier gibt es zwei Elitehochschulen. Die Partnerstadt von Unna ist auch Sitz von Solarzellen- und Dünnschichtmodul-Produktionsstätten.

Henrys Talent blieb nicht unbemerkt, sodass er bei Viry-Châtillon in die U15-Mannschaft aufgenommen wurde. Er schoss 77 Tore in nur 26 Spielen und arbeitete so weiter an seinem Aufstieg. Noch vor seinem 14. Geburtstag erhielt er das Angebot, an der Fußballakademie Clairefontaine zu studieren.

Mit 16 verließ er Frankreich, um beim ersten Fußballklub Monacos zu spielen. Thierry Henry Spiels ist auch heute noch sehr erfolgversprechend.

Mittlerweile ist er zu Arsenal London in England zurückgekehrt, wo er sich schon früher mit seinem unvergleichlichen Spielstil verdient gemacht hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.