Die Alpenregionen Frankreichs

Die Alpenregionen Frankreichs Die Alpenregion Frankreichs ist ein etwa 400 Kilometer langer Streifen, der bis zu 160 Kilometer breit werden kann. Im Winter erstreckt sich ein Skigebiet mit einer Pistenlänge von gut 500 Kilometern über drei Valeès und jedes Jahr genießen hier Skifahrer aus allen Teilen der Welt ihren Urlaub. 1968 fanden die Qlympischen Winterspiele in den französischen Alpen statt und die Regionen Savoyen, Rhone-Alpes und Provence-Alpes-Cote-d-Azur sind nicht nur dadurch in der ganzen Welt bekannt geworden. Bis in den späten Frühling hinein kann man in den französischen Alpen skifahren und auch der Sommer hier hat einiges zu bieten. Wandern, Klettern und Bergsteigen gehören fest zu den Freizeitaktivitäten und die herrlichen Aussichtspunkte in die Täler sind immer wieder ein echter Besuchermagnet.

Leichte Wanderungen über die grünen Wiesen und verschiedene Touren auf die Gipfel liefern unvergessliche Momente für jeden Urlauber und Bergfreunde lieben es, ihre Ausrüstung aus dem North Face Shop hier zum Einsatz zu bringen. Natürlich sind auch die kulinarischen Genüsse aus den Alpenregionen Frankreichs berühmt. Weißbrot, Käse und Salami, Lasagne mit Mangold und auch die französischen Weine lassen sich in den Alpen Frankreichs in der herrlichen Natur doppelt gut genießen. Auch mit einem kleinen Budget lassen sich herrliche Urlaubstage am Fuße der französischen Bergipfel verbringen und ganz sportliche Urlauber dürfen  sogar darüber nachdenken ob sie den Mont Blanc bezwingen wollen. Der weiße Berg Frankreichs wurde erst 1786 das erste Mal bezwungen und dieses Ereignis gilt heute als der Startschuss für den modernen Alpinismus. Mit seinen 4.810 Metern Höhe ist er immerhin der höchste Berg der Alpen und man kann heute zwischen leichten und schwierigen Aufstiegsrouten wählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.