Frankreich Immobilien in Deutschland begehrt

Deutsche machen nicht nur mit Vergnügen in Frankreich Urlaub, sie kaufen sich dort auch gern Immobilien Meist werden diese als Ferienwohnung oder Ferienhaus genutzt, andere wiederum wollen sich in ihrem Lebensabend vielleicht dort niederlassen oder vermieten die Immobilie an Urlauber. Einerseits sind die Immobilien in Frankreich preiswerter zu haben als hier, andererseits sollte man sich die Mühe machen, die Immobilie vor Ort zu besichtigen und einen Makler einzuschalten. Mithilfe von Agenturen lässt es sich auch schnell und einfach eine französische Immobilie mit ihrem typischen Charme ergattern.

Das Schöne am Immobilienmarkt Frankreichs ist, dass es Gebäude in allen Stilrichtungen und Preislagen gibt, im ganzen Land. Je nach Region unterscheiden sich die Preise für Grundstücke und Häuser und man kann auch das lokale Flair erkennen. Wer beispielsweise eine Immobilie an einer von Frankreichs Küsten kauft, der wird sich für ein Strandhaus mit Stil entscheiden. An der Côte d’Azur und in Saint Tropez leisten sich zum Beispiel die reicheren Deutschen ein Ferienhaus inmitten der imposanten und eleganten Bauten. Das Klima und die Lage am Meer lassen den Immobilienmarkt dort boomen und es gibt nicht mehr viele Häuser oder Grundstücke. Im Landesinneren hingegen hat man eher Chancen auf ein schönes Haus zu vernünftigen Preisen. Vor allem Villen auf dem Land, beispielsweise in der bei Deutschen so beliebten Provence oder in der idyllischen Normandie, sind bei deutschen Käufern sehr beliebt.

Man kann als Deutscher problemlos Immobilien in Frankreich kaufen oder auch mieten, sollte sich aber immer gut beraten lassen. Es kommt stets darauf an, wie erschlossen die Gegend und der Markt sind, ob man eine Stadt mit der nötigen Infrastruktur oder einfach nur ein schönes Fleckchen Land bevorzugt.

Bildquellenangabe: Sebastian Bernhard / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.