Für Paris charakteristisch – der Eiffelturm und das gute Essen

Die französische Hauptstadt Paris ist weltweit vor allem als Stadt der Liebe bekannt. Dies ist nur logisch, wenn man an das ganz eigene Flair dieser Metropole denkt, mit ihren romantischen Cafés, ihrem Chic, ihren anregenden Künstlern und Museen.

Das wohl bekannteste Wahrzeichen von Paris dürfte der Eiffelturm sein, dieses markante Stahlgebilde, das von 1887 bis 1889 von Gustave Eiffel erschaffen wurde, und anlässlich der in Paris stattfindenden Weltausstellung 1889 an den hundertsten Jahrestag der Französischen Revolution erinnern sollte. Der Eiffelturm, im Französischen „la tour Eiffel“ genannt, ist ein Stahlturm mit 4 Grundpfeilern und zulaufender Spitze und wiegt ganze 10.000 Tonnen. Mit seinen 300 Metern Höhe gehört er zu den höchsten Gebäuden der Welt und stellt eine der Hauptattraktionen für Touristen dar. Es ist möglich, den Turm zu erklimmen und von den Aussichtsplattformen eine wunderbare Aussicht über ganz Paris zu genießen.

Die Stadt der Liebe ist jedoch auch für ihr ausgezeichnetes Essen bekannt, denn Liebe geht bekanntlich auch durch den Magen. Ob ein kleines Bistro, eine Brasserie oder aber ein romantisches und edles Restaurant mit bekannter französischer Haute Cuisine, in Paris kann man schlemmen wie Gott in Frankreich. Ob Choucroute und Bier oder lieber Kaviar und Champagner, für jeden Anlass findet sich hier die passende Szenerie. Und dies muss nicht mal allzu teuer sein, wenn man sich von den typischen Touristenplätzen wie beispielsweise den Straßen rund um die Sacre Coeur fernhält. Es lohnt sich daher, vor der Abreise bereits Tipps von Freunden und Bekannten einzusammeln, einen unkonventionellen Reiseführer zu konsultieren oder nach Ankunft im Hotel oder bei einem Stadtführer nachzufragen.

Bildquellenangabe: Carl Philipp Asekai von Mainaschaff / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.