Vielseitiges Frankreich – schöne Landschaften und Meeresstrände

Frankreich ist den meisten vor allem wegen der Kultur oder der historischen Geschehnisse bekannt. Allerdings verdrängen hier, wie so oft, die menschlichen Taten die ohnehin vorhandene natürliche Schönheit. Diese ist in Frankreich nicht nur sehr ansehnlich, sondern auch äußerst vielseitig. Es ist eigentlich nicht möglich, die Geografie Frankreichs einheitlich und kurz zu erklären. Sie bietet dem naturbewussten Besucher weitläufige Landschaften, hohe Berge, steile Klippen und schöne, sandige Meeresstrände. All diese Landschaftstypen sind in dem westeuropäischen Land vertreten und werden von Freunden der Natur gerne betrachtet, fotografiert und einfach genossen.

Die weitläufigen Landschaftstypen können dennoch den unterschiedlichen Regionen Frankreichs zugeordnet werden. Grundsätzlich gilt, dass fast in jeder Himmelsrichtung auch ein Küstengebiet gefunden werden kann. Im Westen grenzt das Land an die Bucht von Biskaya, während sich im Norden, vor Großbritannien, der Ärmelkanal befindet. Südlich von Frankreich befindet sich außerdem das Mittelmeer und die Pyrenäen trennen als eines der Hauptgebirge die spanischen und französischen Gebiete voneinander. Im Osten befindet sich jedoch keine Meeresküste, stattdessen lassen sich dort die Grenzen zu Belgien, Luxemburg, Deutschland, der Schweiz und Italien finden.

Für Wanderer und Kletterer sind jedoch nicht nur die bergigen Gebiete der Pyrenäen interessant. Außerdem attraktiv sind das Zentralmassiv, welches sich im Südosten befindet und die unweit entfernten Alpen. Letztere beherbergen auch den höchsten Berg Frankreichs, den Mont Blanc. Auch Liebhaber von üppiger Vegetation und purer Natur kommen in Frankreich auf ihre Kosten. Dank der unterschiedlichen klimatischen Bedingungen in den einzelnen Provinzen gibt es viele Naturräume, mit reicher Vegetation. Circa 27 Prozent des gesamten Staatsgebiets sind von Bäumen und waldigen Gebieten bedeckt. Sie bieten außerdem eine interessante Flora mit zahlreichen seltenen und interessanten Pflanzen.

Bildquellenangabe: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.