Zu Besuch in Paris – es gibt viel zu entdecken

Wer einmal in Paris war, möchte die Hauptstadt von Frankreich immer wieder besuchen, denn hier zieht der Louvre Kunstkenner an und das größte Museum der Welt bietet immer wieder aufregende Ausstellungen. Daneben locken der Eifelturm und Montmatre, der höchste Berg in Paris laufend Besucher an, doch auch abseits der großen Besucherströme hat die Stadt der Liebe einiges zu bieten. Wer sich für eine Ferienwohnung in Paris entscheidet, kann sich mit All-Paris-Apartments ein zweites Zuhause auf Zeit schaffen, denn die geschmackvollen Domizile sind perfekte Startplätze für Besichtigungs- und Einkaufstouren in Paris.

Die Welt der Amelie Poulain entdecken

Der Film Die fabelhafte Welt der Amelie fasziniert viele und Paris hat tatsächlich Ecken und Viertel zu bieten, die dem Charme des Films entsprechen. Kleine Restaurants, Flohmärkte und viele Cafés laden hier zum Verweilen und Entspannen ein und die Gegend rund um Montmatre bietet auch ohne Picassos Atelier noch eine ganz besondere Stimmung. In der Rue Ravignan ist die Epicerie zu finden und auch das Moulin Rouge sollte man auf keinen Fall versäumt haben, wenn einem ein paar Tage in Paris zur Verfügung stehen. Die Künstler sind zwar aus Montmatre abgewandert, doch sie sind nun in Montparnasse zu finden. Maler und Musiker leben hier und in den kleinen Bars trifft man immer wieder interessante Leute, die ihr Paris auch gerne zeigen. Die beliebten kleinen Cafés gibt es auch hier und den großen, dunklen Turm, das höchste Gebäude der Stadt, kann man hier ebenfalls bestaunen. Einer der größten und wichtigsten Friedhöfe von Paris liegt hier und wer Samuel Beckett oder Jean-Paul Satre besuchen möchte, wandert einfach über die kleine grüne Insel der Stadt.

Die Metro – ein Erlebnis für sich

Wer Paris besucht, sollte mit der Metro fahren, denn sie ist nicht nur das schnellste Transportmittel der Stadt, sondern auch ein Erlebnis für sich. Der Geruch nach Gummi ist hier typisch für Paris, denn die meisten Linien fahren mit Gummireifen und wer von einem Ort zum andern möchte, muss meist etliche Male umsteigen. Die Bahnhöfe dazu sind großzügig bemessen und für manche Strecken braucht man mehr als 15 Minuten durch die Tunnel unter der Stadt. Ein Plan des Netzes ist hier sehr hilfreich und sollte bereits vor der ersten Fahrt besorgt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.